transportpress.de
Arndt Redaktionsbüro
Redaktionsbüro für Logistik und Verkehr
Leer
Aus dem Foto-Archiv:

Zufallsbild
Türkischer Bulker "Nemtras-2" verlässt den Hamburger Hafen am 17.2.2007.

Aus dem Artikelarchiv:

Kiel: Nach harter Arbeit kommt der Aufschwung

Kiel ausgelastet: Die Standbeine Osteuropa und Skandinavien machen den Kieler Hafen stark. Freude darüber bei Ulrich Kock (Stena),  Manfred Jansen (Color Line), Dr. Dirk Claus (Hafen Kiel) und Heikki Tapionlinna (DFDS)

Publiziert von: Zeitschrift Deutsche Seeschifffahrt, Organ des Verband Deutscher Reeder (VDR), Hamburg, Heft 2/2007

»» weiter lesen

Hafen Hamburg: Ausweitung des Nachttransports

06.02.2007 / Eckhard-Herbert Arndt / publiziert von: http://www.verkehrsrundschau.de

Ein Container-LKW der Firma Stuhr wird auf dem Hamburger Eurogate-Containerterminal beladen
Foto: Ein Container-LKW der Firma Stuhr wird auf dem Hamburger Eurogate-Containerterminal beladen

Container-Trucking soll auf Nacht ausgeweitet werden: Wichtiger Beitrag zur Entzerrung der Verkehrsabläufe im größten deutschen Seehafen

Hamburg. Die Nachtstunden sollen im Hamburger Hafen in Zukunft intensiver für den straßenseitigen Vor- und Nachtransport der Container zu den Terminals sowie zur hafeninternen „Umfuhr" herangezogen werden. Nachdem die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) zum 1. Februar auf ihren drei großen Container-Terminals CTA, CTB und CTT eine dritte Schicht und damit einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb während der Woche eingeführt hat, wird jetzt auch die HHLA-Tochter CTD (Container Transport Dienst) ihr Service-Angebot während der Nachtstunden ausbauen. „Wir werden täglich bis zu 150 Container in den Stunden zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr morgens bewegen", stellte CTD-Geschäftsführer Marcus Bönning in Aussicht. Zum Vergleich: aktuell sind es rund 60 Boxen. Bönning sieht in der Ausweitung der Nachttransport-Tätigkeit einen ganz entscheidenden Beitrag, „damit wir die wachsenden Mengen im Containerverkehr weiter beherrschen".

»» [ Artikel lesen ] Link extern externer Link

 

©2007 Redaktionsbüro Arndt / Technische Umsetzung und Design Jürgen Hoops